Tipps zum Umgang mit Feuerlöschern

Die richtige Bedienung von Feuerlöschern

  1. Als erstes entfernen Sie den Sicherungsstift
  2. Danach wird der Schlauch entnommen
  3. Und der Auslösehebel betätigt.
 

Feuerlöscher und Brandklassen

Brandklasse A – Feste Stoffe:
Zu der Brandklasse A zäht man feste Stoffe wie zum Beispiel Holz, Papier, Kunststoff, Heu, Stroh usw. Brände der Klasse A bekämpfen Sie am besten mit Wasser, Schaumlöschern, ABC – Pulverlöschern mit einer Löschdecke oder chemischen Löschanlagen.
Brandklasse B – Flüssig werdende Stoffe:
Zu der Brandklasse B zählt man flüssig werdende Stoffe wie zum Beispiel Alkohol, Wachs, Benzin, Lacke, Harze usw. Einen Brand der Klasse B bekämpfen Sie am besten mit einem ABC – Löscher, Kohlenstoffdioxidlöscher, Schaumlöscher oder mit einem BC – Pulverlöscher.
Brandklasse C – Gasförmige Stoffe:
Zu der Brandklasse C zählt man zum Beispiel Metan, Propan, Stadtgas, Butan und Erdgas. Einen Brand der Klasse bekämpfen Sie am besten mit einem ABC – Pulverlöscher oder einem BC – Löscher.
Brandklasse D – Brände von Metallen:
Zu der Brandklasse D zählt man zum Beispiel Aluminium, Magnesium oder Natrium. Einen Brand der Klasse D bekämpfen Sie am besten mit einem Metallbrandpulver (D – Löscher). Sie können ebenfalls Streu- oder Viehsalz, trockenen Zement, trockenen Sand oder Graugusspäne verwenden.
!! ACHTUNG !! Einen Brand der Klasse D niemals mit Wasser löschen!
Brandklasse F – Brände von herkömmlichen Speiseölen- und Fetten sowie Fettbackgeräte oder andere Küchengeräte:
Zu der Brandklasse F zählt man Speiseöle- und fette. Einen Brand der Klasse F bekämpfen Sie am besten indem man einfach einen Deckel auf den brennenden Topf legt, oder man benützt eine Löschdecke.

Rufen Sie uns an bevor es brennt, wir helfen Ihnen gerne!

Nach oben scrollen